Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

8-Stunden Brötchen Brotbackrezept

Text/Bilder: Tim Abing

Kein Brot im Haus und du brauchst spontan Brotersatz?

Kein Problem. Wie wäre es mit selbstgebackenen Brötchen?

Die Brötchen brauchen mit diesem einfachen Rezept von der Teigherstellung bis zum Ende des Backvorgangs gerade mal 8 Stunden. Wenn es für die persönliche Zeitplanung besser passt, kann man die Zeit mit einem Kühlschrank auch auf ca.12 Stunden dehnen.

Bildergalerie

Zubereitung

Zubehör

  • Teigkarte
  • Schüssel ca. 25 cm Durchmesser und 8-10 cm Tiefe
  • Knetmaschine (alternativ per Hand kneten)
  • Geschirrhandtuch
  • Backpapier (idealerweise mit Schere)
  • scharfes Messer / Rasierklinge
  • Topflappen
  • eine feuerfeste (Keramik)-Form / Auflaufform

Hauptteig

Man muss einfach alle Zutaten zusammenmischen und diese für einige Minuten verkneten. Am besten geht das mit einer Küchenmaschine aber auch mit den Händen.

Der Teig sollte sich nach 10 Minuten kneten mit dem Teigschaber gut von der Schüssel lösen. Es ist nicht schlimm, wenn der Teig sich noch etwas klebrig anfühlt.

Dann legt man ein feuchtes Geschirrhandtuch über die Schüssel mit dem Teig, um ein Austrocknen zu vermeiden. Die abgedeckte Schüssel lässt man dann für ca. 7 Stunden bei Zimmertemperatur stehen. Wenn es für die Tagesplanung bzw. für Nachtruhe besser passt, kann man den Teig auch 10 – 14 Stunden im Kühlschrank reifen lassen.

Am Ende der Gehzeit (auch Stockgare genannt) holt man mit einer Teigkarte den gesamten Teig heraus und gibt diesen auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche. Nun sticht man vom Teig 6-8 Stücke ab und formt daraus die Brötchen.

Es empfiehlt sich bei jedem Teigling den äußeren Rand mit den Fingerspitzen etwas zu ziehen und dann in die Mitte des Teiglings zu drücken. Das wiederholt man im Kreis, so dass man nach 5-7 x ein einen kompakten Teigling hat. Diesen kann man dann noch rundwirken, d.h. man bildet mit der Hand mit angewinkelten Fingern eine Krallenform über den Teigling, übt mit kreisenden Bewegungen ein wenig Druck auf den Teigling aus. Dadurch wird der Teigling rund und kompakt.

Alternativ kann man den Teigling auch mit zwei Händen zu einer Kugel formen. Am besten man probiert sich aus. Wichtig ist, dass jeder Teigling kompakt wirkt und eine glatte Oberfläche hat.

Die rundgewirkten Teiglinge mit einem trockenen Geschirrtuch abgedeckt.

Nun stellt man eine mit Wasser gefüllte feuerfeste (Auflauf-)Form auf den Boden des Backofens und heizt den diesen mit Backblech auf 250 Grad auf. Der so erzeugte Wasserdampf sorgt für ein gutes gutes Backergebnis.

Während der Aufheizphase können die Teiglinge unter dem Geschirrtuch für 20-30 Minuten aufgehen.

Wer möchte, kann die Teiglinge noch mit Kürbiskernen, Sesam oder z.B. Blaumohn verzieren. Damit die Körner gut haften können, befeuchtet man Oberseiten der Brötchenteiglinge vorher nochmal mit Wasser. Dann wälzt man die Teiglinge kopfüber in einer flachen mit den Körnern gefüllte Schale.

Die fertigen Teiglinge werden auf ein Backpapier platziert und von oben mit einem scharfen Messer etwa 1 cm eingeschnitten und anschließend in den vorgeheizten Backofen auf das heiße Backblech gesetzt. Vorsicht vor dem heißen Wasserdampf beim Öffnen der Backofen-Tür!

Tipp: Die Teiglinge lassen sich übrigens besser zum Ofen transportieren, wenn man anstelle eines großen Backpapiers dieses in 2-3 kleine Stücke zerschneidet und jeweils 2-3 Teiglinge darauf platziert.

Nun schließt man den Ofen und lässt die Brötchen für ca. 20 – 22 Minuten goldbraun backen. 5 Minuten vor Schluss sollte man einen Holzlöffel als Abstandhalter zwischen die Ofentür stellen, damit der Wasserdampf entweichen kann.

Sobald die Brötchen goldbraun sind, holt man sie aus dem Ofen und lässt sie auf einem Abkühlgitter für ca. 30 Minuten auskühlen.

Zutaten

Hauptteig

270 g Weizenmehl Type 550
270 g Dinkelmehl Type 630
ca. 370 g lauwarmes Wasser
2 TL Salz
1 TL Backmalz
1 TL Trockenhefe

Zum Dekorieren

Sesam
Mohn
Kürbiskerne
Haferflocken
Sonnenblumenkerne
Backsaaten

Zutaten einkaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.